Metallisierung von Kunststoffen

Die Metallisierung von Kunststoffen kann zweckmäßig sein für funktionale oder auch ästhetische Gründe. Die Eigenschaften von Kunststoffen, wie z.B. ihr geringes Gewicht oder die Flexibilität, werden durch die Metallisierung und die damit verbundenen Eigenschaften der Metalle ergänzt. Dazu gehören unter anderem die Leitfähigkeit von elektrischem Strom oder auch dekorative Strukturen der Oberflächen. Im Grunde kann jede Art von Kunststoff eine Metallisierung seiner Oberflächen erfahren, jedoch ist der Erfolg der Beschichtung auch abhängig von der richtigen Auswahl der Materialien sowie der Technologie und einer exakten Kontrolle des Vorganges bei der Metallisierung.

Eine typische Anwendung für die Metallisierung von Kunststoffen, bei der die Beschichtung hinsichtlich ihrer Ästhetik oder Funktion optimiert werden soll, sind z.B. Bad- und Sanitäreinrichtungen oder auch Haushaltsgeräte.

Es gibt verschiedene Arten, um den Kunststoff zu metallisieren. Es gibt einmal die indirekte Variante, bei der eine Metallschicht, durch Verwendung eines vormetalliserten Materials, indirekt aufgetragen wird. Der eigentliche Metallisierungsprozess der Trägerschicht erfolgt dann in den meisten Fällen durch ein Vakuum. Aufgebracht wird die Trägerschicht dann durch eine Einlegeschicht oder durch Heißfolienprägung.

Eine weitere Anwendung ist das Plattieren. Hier wird der Kunststoff zunächst chemisch vorbehandelt. Danach werden Metallschichten aufgebracht, die elektrostatisch und ladungslos sind. Die Adhäsion erfolgt hier mechanisch oder chemisch und durch die geeigneten Chemikalien wird auf dem Kunststoff dann das Metall abgelagert.

Eine dritte Möglichkeit stellt das Lackieren dar. Hierbei wird Lack mit Metallpartikeln vermengt und auf dem Kunststoff aufgetragen. Dadurch können Lackierungen erzeugt werden, die metallähnliche Eigenschaften besitzen.

Eine Großzahl der Kunststoffkomponenten wird metallisiert im Zusammenhang mit elektromagnetischer Verträglichkeit (EMV) oder um die elektromagnetische Einstrahlung (EME) zu verhindern. Die EMV beschreibt, wie verträglich ein Sender bzw. Empfänger für elektromagnetische Strahlung ist. Es kann sehr wichtig sein, dass eine oder mehrere elektronische Komponenten gegenüber dieser Strahlung sehr störfest ist, um optimal zu funktionieren. Ebenfalls ist es wichtig, dass sich verschiedene elektronische Geräte durch ihre Emissionen gegenseitig stören. Dies ist auch durch die Europäische Gemeinschaft festgelegt. So dürfen bestimmte Komponenten nur eine gewisse Menge der elektromagnetischen Strahlung emittieren oder müssen eine gewisse Menge davon störungsfrei empfangen können.

6 Replies to “Metallisierung von Kunststoffen”

  1. Es soll wohl heute auch schon Möglichkeiten geben, um CFK (Kohlefaserkunststoffe) zu metallisieren. Hört sich zwar trvial an, ist es scheinbar aber nicht. Bis vor wenigen Jahren sind da wohl die Experten dran verzweifelt. Sinnvoll ist dies bei CFK, um die Verschleißeigenschaften an der Oberfläche in den Griff zu bekommen. CFK ist zwar extrem steif bei extrem geringen Gewicht, wenn es aber um Verschleißeigenschaften an der Oberfläche geht, gewinnt man damit keinen Blumentopf. So ne dicke und verschleißfeste Metallbeschichtung auf den sündteuren Bauteilen macht da richtig Sinn. Hab zwar gelesen, dass dies heute möglich sein soll, weiß aber nicht, wer das anbietet.
    Grüße
    Hotte

  2. Beim iPhone 4 kann man die elektromagnetische Strahlung komplett abschirmen, indem man das Teil einfach ganz normal angreift, insbesondere an dem superstylishen Metallrahmen :-).
    Da brauchts keine Metallisierung mehr….
    Super gemacht Steve Jobs….

  3. Neben den oben aufgeführten Varianten kann man Metallisierungen von Kunststoffen sowohl galvanisch (z.B. Nickel) als auch durch thermisches Spritzen erzeugen. Beim galvanischen Vernickeln wird vorher Palladium „geimpft“, um elektrisch leitfähige Dockstellen zu erhalten, an welchen dann wiederum das Nickel galv. abgeschieden wird. Beim thermischen Spritzen ist eine riesige Auswahl an Metallen aber auch Keramiken auf Kunststoff applizierbar.

  4. Guten Tag,

    vielen Dank für die interessanter Artickel. Ich hab viele neue Sachen für mich verstanden.

    Ich finde Metall echt schön, z.B. wie du gesagt hast – im Haushalt. Dieses Stoff finde ich mehr sicher und nützlicher.

    2Ferhat: ich hab auch Like Button für Facebook nicht gefunden! Kannst du bitte mir die Link hier lassen?

    Vielen Dank und viel Erfolg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*