Energieeffizienz im Speicher

Kühlen und Heizen
(C) VRD – Fotolia.com

Nachhaltigkeit und Ökologie sind die Schlagworte der Zukunft. Das gilt nicht nur zuhause beim Altpapier sondern auch in der Industrie und Technik. Ein oft übersehener wesentlicher Bereich dabei ist unter anderen die Speicher- und Wärmetechnik. Abwärme aus menschlichen Gebäuden trägt nicht nur zur Erderwärmung bei, sie verursacht auch dem Besitzer des Gebäudes zusätzliche Kosten für Strom und Heizstoffe. Um dem Einhalt zu gebieten ist nicht nur eine gute Wärmedämmung der Hauswände erforderlich. Auch Wärmespeicher verlieren oft zu viel Energie an ihre Umgebung. Das Warmwasser kühlt im Speicher ab, wird schneller verbraucht und ein zusätzlicher Heizzyklus wird notwendig um es zu ersetzen. TWL Technologie bietet daher seine Ökoline Isolierungen nicht nur in der Energieeffizienzklasse D, sondern auch in Energieeffizienzklasse A an.

Dank der ErP-Richtlinie

Seit September 2017 schreibt die ErP- Richtlinie vor, dass Wärmespeicher mit einem Speichervolumen bis zu 2000 Litern mindestens der Energieeffizienzklasse C entsprechen müssen. Daher war es auch für TWL notwendig die Dämmung seiner Speicher zu verbessern. Eine Erhöhung auf die Klasse C wäre vollkommen ausreichend gewesen und TWL bietet auch tatsächlich in Form der Ökoline-C Isolierung Speicher an, die genau diesen Anforderungen entsprechen. Zusätzlich ging man in der Produktentwicklung bei TWL jedoch gleich noch etwas weiter und brachte auch die Profiversionen Ökoline-B und Ökoline-A auf den Markt mit denen noch bessere Dämmwerte erzielt werden können. Die Ökoline-A Isolierung ist seit dem Frühjahr 2018 erhältlich und erfreut sich vor allem bei Experten der Wärmetechnik großer Beliebtheit. Mittels Vakuumeinlagen und fachgerechter Kombination unterschiedlicher Dämmstoffe erreicht sie die Energieeffizienzkasse A und ist somit für Förderungen im Rahmen der Errichtung von KWK-Anlagen, im 10.000 Dächer Programm und in zahlreichen lokalen Programmen zur Förderung der Energieeffizienz qualifiziert.

Energieeffizienzklassenkennzeichnung

Das System der Energieeffizienzklassen dient dazu vor allem Endverbrauchern zu erleichtern schon beim Kauf eines Geräts seine Energieeffizienz zu beurteilen. Es gibt insgesamt sieben Effizienzklassen, die in Anlehnung an das amerikanische Schulnotensystem mit den Buchstaben A bis G in alphabetischer Reihenfolge bezeichnet werden. Hierbei stellt A die beste und G die schlechteste Note oder Energieeffizienz dar. Die Produkte werden mit einem Label mit einer bunten Skala gekennzeichnet auf der G in Rot und A in Grün angezeichnet wird.