Pufferspeicher für Ein- und Mehrfamilienhäuser

Ökologische Energie

Pufferspeicher sind aus fast keiner Heizungsanlage wegzudenken. Vor allem bei der Nutzung Erneuerbarer Energien sind sie unverzichtbar, um Vorrat an Wärme „zwischenzulagern“. Pufferspeicher werden für die Trinkwassererwärmung und für die Heizung eingesetzt.

Unverzichtbar sind Pufferspeicher bei der Einbindung einer Solarthermie-Anlage. So kann die Sonnenwärme auch genutzt werden, wenn die Sonne nicht mehr scheint.

Ein Puffer oder Pufferspeicher stellt in einer Heizungsanlage einen mit Wasser gefüllten Wärmespeicher dar. So ein Pufferspeicher gleicht Differenzen zwischen der erzeugten und der verbrauchten Wärmeleistung aus. Dadurch wird die Wärmeerzeugung vom Verbrauch entkoppelt. Das Betriebsverhalten, der Wirkungsgrad und die Haltbarkeit vieler Wärmeerzeuger werden damit verbessert. Je nach Bedarf (Ein- oder Mehrfamilienhaus) sind diese Pufferspeicher unterschiedlich dimensioniert. weiterlesen Pufferspeicher für Ein- und Mehrfamilienhäuser

UVgel-Wallpaper-Factory: Mit Jumbo-Rollen schnell und automatisiert Tapeten produzieren

Canon präsentiert die neue UVgel-Wallpaper-Factory. Foto: Canon
Canon präsentiert die neue UVgel-Wallpaper-Factory. Foto: Canon

Canon entwickelte zusammen mit seinem Partner Fotoba die UVgel-Wallpaper-Factory. Dabei handelt es sich um eine Lösung, bei der eine Canon Colorado mit einer Jumbo-Rolle von Fotoba gekoppelt wird. Die UVgel-Wallpaper-Factory steht für maximalen Durchsatz, hohe Qualität und die automatisierte Produktion von individuellen Tapeten. Sie ist als komplette End-to-End-Lösung für Interessenten und als Upgrade für bestehende Canon Colorado Installationen erhältlich. weiterlesen UVgel-Wallpaper-Factory: Mit Jumbo-Rollen schnell und automatisiert Tapeten produzieren

Großküchen und Lüftungsanlagen professionell gereinigt vom Fachmann

Großküche
Großküche. Quelle: pixabay.com

Rein ist nicht gleich rein. Vor allem dort, wo vom Gesetzgeber vorgegebene strenge Hygienevorschriften eingehalten werden müssen, sind Fachleute unerlässlich. Beispielsweise für die Reinigung von Lüftungsanlagen von stark frequentierten Gebäuden und für die Reinigung von Großküchen, in denen täglich viele Lebensmittel verarbeitet und vorgehalten werden müssen. Unternehmen, die sich auf die Reinigung derartiger Objekte spezialisiert haben, kennen die geeigneten Verfahren und Mittel: um die teils hartnäckigen Verschmutzungen zu beseitigen, die Funktionalität der technischen Anlagen und Systeme nicht zu beeinträchtigen und dabei umweltverträglich vorzugehen.

Der Fachbetrieb ARZ in Bayern hat sich spezialisiert auf Großküchenreinigung und Reinigung von Lüftungsanlagen gemäß VDI. weiterlesen Großküchen und Lüftungsanlagen professionell gereinigt vom Fachmann

Canon varioPRINT iX-Serie: neue Bogen-Inkjetdruck-Technologie

Die neuen Bogen-Inkjet-Digitaldrucksysteme der Canon varioPRINT iX-Serie. Quelle: Canon

Beeindruckende Premiere bei Canon: die varioPRINT iX-Serie, ein zukunftsorientiertes Bogen-Inkjet-Digitaldrucksystem mit iQuariusiᶦˣ-Technologie, ergänzt ab sofort das Portfolio neben der erfolgreichen VarioPrint i-Serie. Das neue System kombiniert die Druckqualität und das breite Spektrum an Medien und Papieren aus dem Offset mit den Vorteilen des Tintenstrahldrucks, nämlich Produktivität und Kosteneffizienz. Das System ist ideal für Kunden mit einem monatlichen Produktionsvolumen von einer bis zehn Millionen DIN-A4-Bilder. weiterlesen Canon varioPRINT iX-Serie: neue Bogen-Inkjetdruck-Technologie

Die Anwendung von Plasma in der Industrie

Was versteht man unter Plasma?

Plasma
Plasma (Quelle: pixabay.com)

Mit steigender Temperatur/erhöhter Energiezufuhr gehen Stoffe zunächst vom festen in den flüssigen und dann in den gasförmigen Aggregatszustand über. Wird dem Gas weiter Energie zugeführt, trennen die Atome des Gases sich in ihre Bestandteile – Elektronen und Kerne – auf, das Gas wird ionisiert und geht von gasförmig in den vierten Aggregatszustand, in Plasma, über. Die Energiezufuhr erfolgt zum Beispiel durch das Anlegen einer Hochspannungsquelle. Plasma (griechisch: das Formbare) ist eine Materie mit hohem, instabilem Energieniveau.

Uns allen bekannte Beispiele für Plasmen sind etwa die Energiesparlampe oder die Neonröhre, ein elektrischer Funke, das Polarlicht an den Polen oder ein Gewitter-Blitz. Es gibt de facto keine praktisch nutzbaren natürlichen Plasmen. Daher muss ein Plasma erzeugt werden, um es technisch anwenden zu können. Künstlich erzeugtes Plasma kommt u.a. als physikalische Oberflächenvorbehandlungsmethode zum Einsatz. Eine für das Verhalten von Plasmen, aber auch für die technische Nutzung wesentliche Eigenschaft ist deren elektrische Leitfähigkeit. Weitere Parameter zur Unterscheidung von Plasmen sind Plasmadruck und Plasmatemperatur. Man unterscheidet zwischen Niederdruckplasmen, Normaldruck-/Atmosphärendruckplasmen sowie Hochdruckplasmen. Die Temperatur von Plasmen kann von einigen Tausend bis zu einigen Millionen Grad Celsius betragen. weiterlesen Die Anwendung von Plasma in der Industrie