Immer in Bewegung – Fördertechnik zur Förderung von Waren und Rohstoffen

FördertechnikDer schnelle und reibungslose Umschlag von Gütern und Waren in der produzierenden Industrie, dem Gewerbe und natürlich dem Handel ist die Voraussetzung dafür, dass das Warenangebot im Einzelhandel gleichbleibend hoch ist. Genauso wie Produktionsgüter, Betriebsmittel und Werkzeuge in ausreichender Menge im Business to Business Bereich zur Verfügung stehen. Neben den öffentlichen Verkehrsträgern sorgen in hohem Maße ebenso die innerbetriebliche Logistik und die dazugehörige Fördertechnik dafür, dass dieser Standard bestehen bleibt. weiterlesen Immer in Bewegung – Fördertechnik zur Förderung von Waren und Rohstoffen

Gaswarngeräte von Industrial Scientific

SAFETY FIRSTDas amerikanische Unternehmen Industrial Scientific besitzt eine interessante Geschichte. Im Jahr 1985 in Pittsburgh, Pennsylvania gegründet, ging das Unternehmen aus dem Research and development Department der National Mine Service Company hervor. Teile dieses staatlichen Departments wurden 1985 veräußert, woraus sich der Start der Industrial Scientific Corporation ergab, die heute, 29 Jahre nach der Gründung, in der ganzen Welt vertreten ist. Darunter etwa in Shanghai, dem französischen Arras und mit Industrial Scientifc Deutschland auch in Dortmund. Das Unternehmensziel von Industrial Scientific ist die Entwicklung und Produktion von Gaswarngeräten für unterschiedliche Einsatzgebiete. weiterlesen Gaswarngeräte von Industrial Scientific

Mikrobearbeitung und Elektroerosion

Mikrobearbeitung – eine moderne Fertigungstechnologie

Elektroerosion - Präzisionsschneiden mittels Drähten
Elektroerosion – Präzisionsschneiden mittels Drähten (Quelle: www.steec.de)

Von Mikrobearbeitung spricht man im Allgemeinen, wenn die Details innerhalb eines filigranen Bauteils in der Größenordnung von 0,2 mm bis 0,01 mm liegen. Diese Technologie eröffnet neue Möglichkeiten der hochpräzisen Bearbeitung von Mikrobauteilen in verschiedensten Technologiefeldern. Zur Anwendung kommen dabei mechanische Bearbeitungsmethoden wie Bohren, Fräsen und Schleifen. weiterlesen Mikrobearbeitung und Elektroerosion

Tiefziehteile und Verpackungen aus Kunststoff

www.bestform-solutions.de
www.bestform-solutions.de

Für eine erfolgreiche Produktplatzierung ist die Verpackung eines Produkts in vielen Fällen nicht weniger wichtig als das Produkt selbst. Dies beginnt bei seriengefertigten Produkten und hört auf bei einzelnen Prototypen, für welche jeweils die passende Verpackung gefunden werden muss. Während bei Produkten für den Endkonsumenten die Optik und der Wiedererkennungswert eine große Rolle spielen, sind für Produkte im Großhandel und bei Prototypen viel mehr Transportsicherheit und Praktikabilität ausschlaggebende Faktoren. Im Folgenden sollen Tiefziehteile und Verpackungen aus Kunststoff näher betrachtet werden, die für diese unterschiedlichen Aufgaben in Frage kommen. weiterlesen Tiefziehteile und Verpackungen aus Kunststoff

Wasser hat doch Balken: Wasserstrahlschneiden in der Industrie

Wasserstrahl-Praezisionsschneidkopf (Bildrechte: Innomax AG)
Wasserstrahl-Praezisionsschneidkopf (Bildrechte: Innomax AG)

Wer Zuhause den Wasserhahn im Badezimmer aufdreht, kann sich mit dem dabei auftretenden Wasserdruck ohne Probleme die Hände waschen oder duschen, aber damit etwas zerschneiden zu wollen ist nicht möglich und das ist ja zum Glück auch gut so. Aber es geht. Ein Wasserstrahl kann so manipuliert werden, dass praktisch alle Materialien damit zu schneiden sind. Vom Schaumstoff bis hin zu einem Saphir. In dem dabei angewandten Verfahren wird Wasser unter einen enorm hohen Druck gesetzt und anschließend über feine Düsen auf das zu schneidende Material gelenkt. Ein Vergleich zeigt den Unterschied. Das öffentliche Wassernetz, aus dem die Haushalte ihr Wasser beziehen, arbeitet durchschnittlich mit 3 bis 4 bar Wasserdruck. Ein Wasserhahn besitzt üblicherweise einen Durchmesser von ½ bis ¾ Zoll, das entspricht etwa 1,25 cm bis 1,89 cm. Beim Wasserstrahlschneiden wird mit bis zu 2 x 4000 bar gearbeitet und es werden je nach Anwendung Düsen verwendet, die einen Durchmesser von gerade mal 0,2 mm besitzen. Von Wasser wird mit Recht behauptet, dass es sich immer den Weg des geringsten Widerstandes sucht. Mit einem Wasserstrahlschneider ist dies absolut nicht der Fall. weiterlesen Wasser hat doch Balken: Wasserstrahlschneiden in der Industrie