Mehr und mehr Banken nutzen künstliche Intelligenz im Breiteneinsatz

Laut neuer ISG-Studie prägen künstliche Intelligenz und Datenanalytik immer mehr Bankenprozesse – vom Kerngeschäft über digitales Bezahlen bis zur Bekämpfung von Geldwäsche

ISG Provider Lens Banking Industry Ecosystem Report DACH 2020

Der Umbruch bei den Geschäftsprozessen von Banken in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH) ist derzeit weitgehend technologiegetrieben. Vor allem Methoden der künstlichen Intelligenz (KI) und der Datenanalytik kommen verstärkt zum Einsatz. Dies meldet der neue „ISG Provider Lens Banking Industry Ecosystem Report DACH 2020“ der Information Services Group (ISG). ISG ist ein führendes, globales Marktforschungs- und Beratungsunternehmen im Technologie-Segment. Diese Entwicklung schlägt sich der ISG-Studie zufolge auch auf den Markt der Service-Anbieter im Bankenbereich nieder. Manche entwickelten eigene KI-Lösungen, während andere Partnerschaften mit entsprechenden Software-Anbietern eingingen. weiterlesen Mehr und mehr Banken nutzen künstliche Intelligenz im Breiteneinsatz

3D-Avatar als Sprachassistent zur automatisierten Gebärdenübersetzung

Verbundprojekt AVASAG – gemeinsam zur digitalen, barrierefreien Kommunikation

Entwicklung eines 3D-Gebärdensprach-Avatars als Sprachassistent zur automatisierten Gebärdenübersetzung

3D Gebärdensprach-Avatar übersetzt Text in Gebärdensprache
3D Gebärdensprach-Avatar übersetzt Text in Gebärdensprache. Copyright Charamel

Weltweit gibt es etwa 70 Millionen gehörlose Menschen. Für viele von ihnen ist Textsprache eine Fremdsprache; sie bedienen sich stattdessen der Gebärdensprache. Der Gesetzgeber hat auf den spezifischen Informationsbedarf von Menschen mit Handicap reagiert und verpflichtet in Deutschland Behörden und öffentliche Stellen zu barrierefreier digitaler Kommunikation. In dem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützten Projekt „AVASAG“ erarbeiten Experten gemeinsam einen 3D-Gebärdensprach-Avatar. weiterlesen 3D-Avatar als Sprachassistent zur automatisierten Gebärdenübersetzung

Mit Predictive Analytics ein Blick in die Zukunft

Word Cloud "Predictive Analytics"Der Wunsch zu wissen, was kommt, ist sehr alt. Schon vor mehr als 2500 Jahren wurde das Orakel von Delphi befragt, wobei dessen Vorhersagen eher mystischer Natur waren. Aber bereits Aristoteles fand nur etwa 150 Jahre später den ersten richtigen Ansatz mit der Entwicklung der Scholastik, die sich ab dem 13.Jahrhundert in Europa als der Dreh- und Angelpunkt des höheren Bildungswesens erwies.

Was vor vielen Jahrhunderten als Argumentationsstruktur begann, sind heute verschiedene Methoden, um aus großen Datenmengen über entsprechende mathematische Formeln und Algorithmen den Verlauf bestimmter Strukturen gezielt vorhersagen zu können. Die Predictive Analytics nutzt dabei bestehende Methoden zur Datenerfassung und Datenauswertung. weiterlesen Mit Predictive Analytics ein Blick in die Zukunft

EDV im Gesundheitswesen

© Robert Kneschke - Fotolia.com
© Robert Kneschke – Fotolia.com

Die elektronische Datenverarbeitung im Gesundheitswesen wird von zwei besonderen Anforderungen geprägt, nämlich der Datensicherheit und der Verarbeitung von medizinischen Zusammenhängen.
Auch wenn sich die Notwendigkeit der Datensicherheit auch in vielen anderen gewerblichen Anwendungen von selbst versteht, ist die Sensibilität der verarbeiteten Daten gerade bei Krankenkassen doch besonders hoch. Dies liegt zum einen an dem besonders schutzwürdigen Verhältnis zwischen dem behandelnden Arzt und dem Patienten, das sowohl aus juristischen als auch ethischen Gründen starke Beachtung findet. Zum anderen stellt es aber für Patienten häufig auch eine besondere Belastung dar, wenn Angaben zu ihrer Gesundheit bekannt werden. Die eigentliche Verarbeitung der Patientendaten bei der Krankenkasse stellt dabei oft nicht einmal das größte Problem dar, sondern die sichere Übermittlung der Daten von der Arztpraxis beziehungsweise dem Krankenhaus zur Krankenkasse.  weiterlesen EDV im Gesundheitswesen